Stadtinfo Nürnberg

 
 
 
 
 
 
 

 

 

In Nürnberg erlebt man was...!
Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.

 

 

 

 
Lage der Stadt:

Nürnberg liegt an der Pegnitz. Die Pegnitz durchquert das Stadtgebiet auf einer Länge von ca. 14 km. Im Norden Nürnbergs befindet sich mit dem Knoblauchsland ein grosses Gemüseanbaugebiet.

Die Stadt ist auf weichem Sandstein erbaut. Nördlich von Nürnberg befindet sich die Fränkische Schweiz.Im Westen ist Nürnberg mit Fürth zusammengewachsen.

 
Daten:
Bundesland - Regierungsbezirk Bayern Mittelfranken
Einwohner

Im 19. Jahrhundert setzte, bedingt durch die industrielle Entwicklung ein starkes Bevölkerungswachstum ein.

1812 lebten in der Stadt nur ca. 26.000 Menschen.

1880 überschritt die Einwohnerzahl Nürnbergs bereits die Grenze von 100.000 Einwohnern. Somit war Nürnberg dann eine Großstadt.

1900 war die Einwohnerzahl auf über 250.000 angewachsen.

Bis 1972 hat sich diese Zahl auf 515.000 erhöht.

Die Bevölkerungszahl fiel bis 1985 auf 465.000.

2005 war die Einwohnerzahl von Nürnberg wieder auf knapp 500.000 angestiegen.

Fläche ca. 186,38 km²  
Nachbargemeinden
Erlangen (kreisfreie Stadt) 
Schwaig b. Nürnberg
Fischbach und Feucht (Landkreis Nürnberger Land)
Wendelstein (Landkreis Roth)
Schwabach (kreisfreie Stadt)
Stein 
Zirndorf und Oberasbach (Landkreis Fürth) 
Fürth (kreisfreie Stadt)
     
Partnerstädte
Nizza (Frankreich) 
Krakau (Polen) 
Skopje (Mazedonien) 
Glasgow (Vereinigtes Königreich) 
San Carlos (Nicaragua) 
Gera (DDR / Deutschland) 
Charkiw (Ukraine) 
Prag (Tschechien) 
Hadera (Israel) 
Antalya (Türkei) 
Shenzhen (China) 
Kavala (Griechenland) 
Atlanta (USA) 
Venedig (Italien) 
KFZ - Kennzeichen N  
Vorwahl 0911  
     

Anfänge der Stadt:

Die Gründung der Stadt ist nicht genau bekannt, sie könnte zwischen 1000 und 1040 erfolgt sein.

Die Siedlung hatte von Anfang an Marktrecht. Die Nürnberger Burg war als kaiserlicher Stützpunkt bald bedeutsam für das Reich. Im Jahre 1065 bildete Heinrich IV. aus dem Reichsgut Nürnberg und Umland einen eigenen Hochgerichts- und Verwaltungsbezirk.

Kaiser Friedrich II. machte Nürnberg 1219 zur Freien Reichsstadt. Bis 1427 wurde die Stadt von Burggrafen regiert.

Nürnberg war Aufenthaltsort vieler Kaiser, darunter war auch Karl IV., der 1356 in Nürnberg die Goldene Bulle erließ.

Die Jahre zwischen 1470 und 1530 waren die Blütezeit der Stadt.

Konflikte mit Rittern wie Götz von Berlichingen und Conz Schott von Schottenstein waren nicht selten.

Reichtum erlangte die Stadt durch das Handwerk als günstig gelegener Handelsplatz. Damals  zählte Nürnberg zusammen mit Köln und Prag zu den größten Städten des Römischen Reiches.

Im Dreißigjährigen Krieg war das Umland von Nürnberg mehrere Jahre Kampfplatz der Kriegsparteien. Die Stadt wurde zwar nicht erobert, aber wirtschaftlich geschwächt.

1649 fand in Nürnberg das „Friedensmahl“ statt, bei dem die Konfliktparteien den Frieden besiegelten.

Nürnberg blieb zunächst unabhängig, bis nach Unterzeichnung der Rheinbundakte und dem Ende des „Alten Reiches“ französische Truppen Nürnberg besetzten. Am 15. September 1806 wurde Nürnberg durch die französische Armee dem Königreich Bayern übergeben. Die Stadt wurde dann in das Königreich eingliedert. Das Königreich Bayern übernahm 1806 die extrem hohen Schulden der Stadt Nürnberg als Teil der gesamtbayerischen Staatsschulden und sorgte damit für deren Tilgung.  

Im 19. Jahrhundert wurde Nürnberg zu einem wichtigen industriellen Zentrum in Bayern.

1835 fuhr „der Adler“, von Nürnberg nach Fürth. Das war die erste Eisenbahn in Deutschland.

 Ab den 1920er Jahren wurden in Nürnberg die Reichsparteitage der Nationalsozialisten abgehalten. Die NSDAP konnte Nürnberg bei den Wahlen allerdings nie gewinnen. Nürnberg war ein Zentrum der bayerischen Sozialdemokratie.

Ab November 1945 hielten die Siegermächte die Nürnberger Prozesse gegen die Kriegsverbrecher der nationalsozialistischen Diktatur ab.

Die Kriegsschäden wurden weitgehend unter Berücksichtigung der historischen Bauten behoben.

Die Mischung zwischen „Alt“ und „Neu“ wurde so gering gehalten wie möglich. Neuere Gebäude wurden vom Stiel an das historische Stadtbild angepasst.

Deshalb fühlt man sich heute bei einem Besuch der Altstadt fast wie in eine andere Zeit versetzt.

     
     
Weiteres:
Grosse Firmen Grundig, Quelle, Nürnberger Versicherung, MAN
   
     
     
     
Stadtinfos sind noch unvollständig - Wir arbeiten dran - Weiteres folgt in Kürze...

 

© Copyright 2009

Webmaster
CMSZD.de